Innotere GmbH erhält Fördermittel

Innotere GmbH stellt Knochenersatz im 3D-Drucker her

Die Firma Innotere GmbH in Radebeul stellt mit Hilfe von einem weißen Grundstoff Knochenersatzstücke her, die in der Chirurgie, Orthopädie und beim Zahnchirurgen zum Einsatz kommen. Der Knochenersatz wird inzwischen nicht nur in Deutschland sondern auch in ganz Europa eingesetzt.

Geschäftsführer Sascha Heinemann erklärte diese Woche Herrn Thomas de Maizière (CDU), Bundestagsabgeordneter für den Landkreis Meißen, wie der Knochenersatz im 3-D-Drucker entsteht. Denn das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Verbundprojekt, Regeneration von Knochen und Knochen-Knorpel-Defekten, mit einer Gesamtfördersumme von 2,04 Millionen Euro für den Zeitraum 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2020. Die Firma Innotere GmbH erhielt davon bereits 166 250 Euro.

Zum Verbund gehören, neben der Radebeuler Firma, drei weitere Partner an: Matricel GmbH in Herzogenrath, das Julius Wolf Institut der Berliner Charité und das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT. Die genannten Firmen widmen sich alle der Forschung zur Regeneration von Knochen.

Quelle: www.saechsische.de/plus/die-knochenmacher
Mehr zur Firma Innotere GmbH: www.innotere.de

Zurück