Hilfsaktion für niedergebrannten Betrieb

Die Radebeuler Modellbaufirma versucht, ihre Kunden und Arbeitsplätze zu halten. Es gibt Aussichten.

Am 8. April hatte sich offenbar das Spänelager der DHP Modell- und Formenbau GmbH entzündet. Von Mittag bis zum Abend hatten bis zu 90 Feuerwehrleute mit 23 Einsatzfahrzeugen gekämpft. Sie konnten die Werkhalle des kleinen mittelständischen Betriebes nicht retten.

Die Firma wurde im Jahr 2000 in Radebeul gegründet. Für Betriebe wie die Walzengießerei in Coswig, aber auch Firmen bis nach Hamburg und Saarbrücken werden hier Formen gebaut, nach denen Maschinenbauteile gegossen werden können.

Nach dem Brand können die Radebeuler alles gebrauchen, was mit ihrer Arbeit zu tun hat – vom Fuchsschwanz zum Sägen über Schraubzwingen und vieles mehr. Wichtig sei es vor allem, die elf guten Mitarbeiter zu halten, d. h. ihnen wieder Arbeit zu verschaffen.

Wer helfen will, sollte sich bitte melden unter dhp-modellbau@t-online.de

Quelle: www.sz-online.de/nachrichten/hilfsaktion-fuer-niedergebrannten-betrieb

Zurück