Willkommen in der Wirtschaftsregion Meißen!

In unserer Wirtschaftsregion gibt es mehr als Wein & Porzellan. Lernen Sie unseren Landkreis kennen!

Bernd Häger, Prokurist und Niederlassungsleiter des Radeburger Logistikunternehmens Dachser, kann den Baubeginn des neuen Logistikzentrums kaum noch erwarten.Endlich kann der Logistikriese Dachser GmbH & Co. KG seinen Standort in Radeburg erneuern. Mit dem einstimmigen Ja zur ersten Erweiterung des Gewerbegebietes in Radeburg-Süd machten die Stadträte während ihrer letzten Sitzung den Weg für das neue Logistikzentrum frei.

Insgesamt investiert das Familienunternehmen über 22,5 Millionen Euro in den Neubau auf der rund 13 Hektar großen, direkt an der Bundesautobahn A 13 südlich des jetzigen Gewerbegebietes gelegenen, Fläche. Und das aus der eigenen Tasche, da der Freistaat für den Ausbau der reinen Logistiksparte keine Fördermittel zur Verfügung stellt.

„Ich bin froh, dass es endlich los gehen kann“, sagt Niederlassungsleiter Bernd Häger. In der kommenden Woche will das Unternehmen mit der Ausschreibung für die Elektroinstallationen beginnen.

Intelligentes Hof-Management

Neben dem neuen, knapp 3500 Quadratmeter großen Verwaltungsgebäude sollen in der ersten Bauphase zwei Umschlaghallen für Lebensmittel und Trockengüter entstehen.

„In der kleineren, zirka 4500 Quadratmeter großen Halle werden wir eine intelligentere und effizientere Kältetechnik installieren, um kühlpflichtige Lebensmittel zu lagern. Außerdem werden die neuen Gebäude mit einer modernen Außenisolierung versehen“, sagt Häger.

In der Halle nebenan soll ein hoch technologisiertes Hochregallager eingebaut werden, wodurch die Be- und Endladungszeiten der Lkws von derzeit zwei auf zukünftig nur noch eine Stunde verkürzt werden soll.

„Um die einzelnen Lastwagen zu koordinieren, haben wir ein intelligentes Hof-Management entwickelt. Das ist das Herzstück des neuen Verteilerzentrums“, so Häger. Ähnlich wie auf einem Flughafen werden ankommende Fahrzeuge dann direkt einer freien von insgesamt 130 neuen Laderampe zugeordnet.

Neben den Hallen sind zusätzlich 180 Stellflächen für Pkws, sowie 240 Parkplätze für die Transportfahrzeuge der Spedition vorgesehen. „Dadurch können wir einige Einheiten schon im Vorfeld beladen und auf Wechselfüßen zwischenparken, ohne das der Lkw vor Ort ist“, erklärt der Niederlassungsleiter.

Mit dem Neubau des Logistikzentrums will die Spedition den Standort in Radeburg-Süd als zukünftige Drehscheibe für den Transport von und nach Osteuropa etablieren. „Langfristig gesehen bietet uns Radeburg eine sehr gute Perspektive. Von hier aus können wir jeden europäischen Standort innerhalb von 24 bis 48 Stunden beliefern“, berichtet Häger. Schon im Oktober nächsten Jahren sollen die ersten Lkws vom neuen Hof rollen.

100 Arbeitsplätze entstehen

Derzeit beschäftig Dachser rund 170 Mitarbeiter in der Außenstelle Radeburg, zusätzlich sind täglich fast 150 Fahrer für das Unternehmen auf der Straße unterwegs. „Allein im nächsten Jahr werden wir mindestens 20 neue Fahrzeuge in die Flotte aufnehmen“, so Häger. Das sind rund 30 Arbeitsplätze mehr als bislang.

„Bis 2017 wollen wir dann in Radeburg knapp 100 Leute zusätzlich beschäftigen“, berichtet der Niederlassungsleiter. Damit verdoppelt sich die Zahl der Belegschaft beinahe. Doch das ist dem Logistikriesen noch nicht genug. „Wenn man alle Zulieferbetriebe mit einrechnet, sorgt Dachser dann dafür, dass rund 500 Menschen in Lohn und Brot stehen“, so Häger. Dadurch stärkt das Unternehmen nicht nur den regionalen Arbeitsmarkt, sondern sorgt für eine wirtschaftlich langfristig gute Perspektive in der Region rund um Radeburg.

Quelle: SZ-Online
Autor: Philipp Siebert
Foto: Arvid Müller


Weitere Informationen zum Unternehmen Dachser finen Sie hier.

Ihr Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung
Region Meißen
GmbH

Neugasse 39 / 40
01662 Meißen

Telefon: +49 (0) 3521 4058-73 / -74
Fax: +49 (0) 3521 4058-75
E-Mail: post@wrm-gmbh.de

Datenbankrecherche

Flächen und Objekte

Verfügbare Flächen und Objekte im
Landkreis Meißen

Unternehmen

Ein Kontaktnetzwerk für Unternehmen im
Landkreis Meißen