Unternehmensnachrichten aus unserem Landkreis

Veröffentlichung Ihrer Pressemitteilung

Über die Unternehmen in unserem Landkreis ist viel in den Zeitungen zu lesen.
Wir als Wirtschaftsförderung möchten Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Pressemitteilungen entgeltfrei auf unserer Homepage zu veröffentlichen.
Gemeinsam mit einer Verlinkung auf Ihre Homepage soll dieses Angebot Aktuelles und Wissenswertes zu unseren Unternehmen im Landkreis Meißen auf dieser Plattform bündeln.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr Tobias Druve gern zur Verfügung.

Aktuelle Pressemitteilungen

Meißner Technik für Irans Bahnnetz

Der Iran will in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Dollar für den Ausbau seines Eisenbahnnetzes ausgeben.
Dieser Bahnausbau ist auch für sächsische Firmen interessant, denn 240 Firmen beschäftigen sich in Sachsen mit Bahntechnik. Daher besuchte das sächsische Wirtschaftsministerium mit acht iranischen Bahnspezialisten Betriebe in Bautzen, Dresden, Delitzsch, Grimma, Leipzig, Niesky sowie in Meißen die Photon Meissener Technologies GmbH.

Ziel des Austauschs ist es, vor allem für mittelständische und kleinere Firmen aus Sachsen, Aufträge zu akquirieren.

Quelle: www.sz-online.de/nachrichten/meissner-technik-fuer-irans-bahnnetz
Mehr zu Photon Meissener Technologies GmbH: www.mt-photonag.com/

Weiterlesen

Das ist ein Meilenstein für das Resort

Für das geplante Ferienresorts hat Henry de Jong mit seiner Firma Premium Resort Schloss Tiefenau Besitz GmbH nach eigenen Angaben Flächen in Tiefenau gekauft. Darunter auch das Ritterguts- und Schlossgelände. 

Hier sollen ein Hotelbetrieb und Ferienhäuser entstehen, außerdem Restaurants und Wellnessbereiche. Auch das nach dem Krieg zerstörte Schloss Tiefenau soll an alter Stelle wiederauferstehen. 

Quelle: www.sz-online.de/nachrichten/das-ist-ein-meilenstein-fuer-das-resort

Weiterlesen

Cannabis statt Kotelett

Das Kanadische Unternehmen Maricann mit Stammsitz in Toronto möchte am Standort Ebersbach den ehemaligen Großschlachthof kaufen, wenn die notwendigen Genehmigungen erteilt sind, und als Unternehmen zum legalen medizinischen Cannabis-Anbau entwickeln.

Die Anwendung von Tetrahydrocannabinol, einer psychoaktiven Substanz aus der Hanfpflanze, wurde bei bestimmten Krankheitsbildern in Deutschland vor kurzem freigegeben. Die Bundesregierung schreibt bis Jahresende die Herstellung von 6 600 Tonnen pro Jahr aus.

Quelle: www.sz-online.de/nachrichten/cannabis-statt-kotelett

Weiterlesen